Was würde passieren, wenn alle Menschen vegan werden?

Diese Frage kann zweierlei Bedeutungen haben: Was würde passieren, wenn plötzlich alle Menschen über Nacht vegan würden? Oder: Was würde passieren, wenn die Anzahl der Veganer stetig größer würde, bis sich irgendwann alle Menschen auf dem Planeten vegan ernähren würden?

Diese Unterscheidung ist wichtig, nicht zuletzt, weil das erste Szenario unmöglich ist und das zweite das Ziel ist, auf das wir zusteuern müssen, auch wenn es ziemlich hochgesteckt ist.

Wenn Menschen fragen, „Was würde passieren, wenn alle vegan werden?“, stellen sie sich wahrscheinlich vor, dass alle bisherigen Nutztiere einfach in die freie Wildbahn entlassen werden, um sich dort selbst zu versorgen und um ihr Überleben zu kämpfen. Kein Wunder, dass diese Leute besorgt sind!

Aber in unserer unsicheren Welt ist eines absolut sicher: die ganze Welt wird morgen um diese Zeit nicht vegan sein. Also können wir dieses Szenario vergessen und uns das wahrscheinlichere ansehen: dass es nämlich im Verlauf der nächsten Jahre immer mehr Veganer, Vegetarier, Flexitarier und Menschen, die einfach weniger Fleisch essen, geben wird.

Sollten wir an den Punkt gelangen, wo jede Person vegan ist, wird unsere Welt sehr wahrscheinlich so aussehen:

Es wird deutlich weniger Leid geben.

Massentierhaltung und Schlachthöfe, inklusive all dem Leid, das sie verursachen, werden der Vergangenheit angehören. Unsere Nahrung wird gepflückt und geschnitten, nicht geschlagen und ausgeblutet. Millionen von Eintagsküken werden nicht in der Eierindustrie vergast oder lebendig geschreddert; männliche Kälber werden nicht getötet, weil sie keine Milch produzieren können.

Für diejenigen von uns, die das System verachten, das unschuldige Wesen bewusst unterwirft und ihnen Schaden zufügt, wird dies sicherlich eine freundlichere, mitfühlendere Welt sein.

Wildtiere werden ihren natürlichen Lebensraum behalten.

Und es wird nicht nur ein guter Tag für sogenannte Nutztiere sein; auch Wildtiere werden Grund zur Freude haben. Die industrielle Tierhaltung ist einer der Hauptgründe für Abholzung und den Rückgang von Wildtierpopulationen.

Der Grund dafür ist, dass die Fleischproduktion so ressourcenintensiv ist. Es werden dort sehr viel mehr Wasser und Energie und entscheidend mehr Land benötigt, als für den Anbau pflanzliche Nahrung. Um mit der globalen Nachfrage Schritt zu halten, werden Wälder und andere ursprüngliche Lebensräume dezimiert, um Platz für Weideflächen zu schaffen oder Getreide und Soja anzubauen, das dann an die sogenannten Nutztiere verfüttert wird.

Ohne die Zerstörung könnten diese Lebensräume ihre Ursprünglichkeit zurückgewinnen, und obwohl wir einmal ausgestorbene Arten nicht zurückholen können, können wir immer noch die Arten retten, die noch existieren. Wir können den wilden Tieren die Möglichkeit geben, ihr Leben selbstbestimmt zu leben und ihre Jungen großzuziehen, ohne Angst davor zu haben, dass Bulldozer ihr Zuhause zerstören.

Die globale Erwärmung wird sich verlangsamen.

Da die industrielle Tierhaltung einer der größten Produzenten von klimaschädlichen Gasen ist, hätten wir die Chance, die Erwärmung der Atmosphäre zu verlangsamen, und den globalen Temperaturanstieg unter den verhängnisvollen 1,5 Grad Celsius im Vergleich zu vorindustriellen Leveln zu halten.

Wenn wir das erreichen, werden wir mehr Arten retten, mehr Lebensräume schützen, unzählige Menschenleben retten und die Zahl der Flüchtlinge verringern, die aufgrund verheerender Wetterereignisse aus ihrer Heimat vertrieben werden. Das Leben wird sich für uns alle zum Besseren wenden.

Es wird weniger Umweltverschmutzung geben.

In einer veganen Welt gäbe es weniger Umweltverschmutzung. Es gäbe keine industriellen Tierfabriken, die Gülle produzieren würden, die in die Gewässer gelangt und damit das Leben im Wasser tötet und Todeszonen im Ozean schafft. Die industrielle Tierhaltung ist nicht nur Verursacher von Wasser- und Boden-, sondern auch von Luftverschmutzung und so könnte sich auch die Luftqualität entscheidend verbessern.

Menschen werden gesünder sein.

In einer veganen Welt hätten wir die Chance, Antibiotikaresistenzen in den Griff zu bekommen. Viel zu viele Antibiotika werden an sogenannte Nutztiere verfüttert beim Versuch, sie für die wenigen Wochen oder Monate bis zu ihrer Schlachtung am Leben zu erhalten. Dieser weit verbreitete Einsatz von Antibiotika droht uns zurückzuwerfen in die Zeit, als Menschen an einfachen Infektionen starben.

Wenn es keine Schlachthöfe gäbe, würden wir keine Mitmenschen dazu auffordern, etwas zu tun, zu dem wir selbst nicht bereit sind und das ihr Risiko erhöht, an posttraumatischen Belastungsstörungen oder einem Tätertrauma zu erkranken. Forschungen deuten darauf hin, dass die Gewalt zunimmt in Gebieten, in denen Schlachthöfe gebaut werden. Der Zusammenhang zwischen Gewalt gegen Tiere und Gewalt gegen Menschen wird weiterhin erforscht.

Und wir wären gesünder. Veganer leiden weniger unter einigen der weltweit häufigsten Todesursachen wie Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes und einigen Krebsarten, während die Weltgesundheitsorganisation verarbeitetes Fleisch als krebserregend, und rotes Fleisch als „wahrscheinlich“ krebserregend eingestuft hat.

Untersuchungen zeigen, dass die Lebenserwartung von Vegetariern wahrscheinlich höher ist als die von Fleischessern, und die von Veganer noch einmal höher als die von Vegetariern.

Würden Nutztierrassen aussterben, wenn alle vegan wären?

Es ist möglich, dass einige, zu einem bestimmten Zweck gezüchtete Rassen, nicht länger gezüchtet würden. Für viele von ihnen – einschließlich der Milliarden von Hühnern, die gezüchtet wurden, um so viel Gewicht zuzulegen, dass sie anfällig für Knochenbrüche und Herzerkrankungen sind – wäre das eine gute Sache. Diese armen Kreaturen sollten nicht leiden, nur damit wir billiges Fleisch haben können.

Und wir dürfen nicht vergessen, dass das Züchten von Tieren zur Fleischgewinnung bereits unzählige Wildtierarten an den Rand des Aussterbens gebracht hat. Wenn sich also jemand für die Erhaltung der Arten einsetzen möchte, sollte er vernünftigerweise Veganer werden.

Eine vegane Welt ist eine Welt, die den Menschen, den Tieren und dem Planeten zugute kommt. Ihr Veganes Starterkit können Sie hier herunterladen. 

 

Zum Veganen Starterkit Petition

Vegane Ernährung entdecken

Zum Veganen Starterkit