Million Dollar Vegan Stellt Sich Vor

Von Matthew Glover, CEO von Million Dollar Vegan

Willkommen zur ersten Kampagne von Million Dollar Vegan, die heute in 15 Ländern auf fünf Kontinenten startet. Unterstützt durch zahlreiche Wissenschaftler, Umweltschützer, Ärzte, Influencer und Prominente, rufen wir Papst Franziskus dazu auf, während der Fastenzeit vegan zu leben, um den Kampf gegen Klimawandel und Umweltverschmutzung zu unterstützen, Wälder und Wildtiere zu schützen, und das Leiden von Nutztieren zu beenden.

Papst Franziskus hat sich ausführlich über die unverantwortliche Nutzung der Ressourcen unserer Erde durch die Menschheit und die dringenden Herausforderungen, vor denen wir stehen, um unser gemeinsames Zuhause zu schützen, geäußert. Er hat über Umweltverschmutzung, Klimawandel, Abholzung, Verlust der biologischen Vielfalt und unsere verschwenderische Nutzung von Energie und Wasser gesprochen, und er hat seine „besondere Wertschätzung“ für diejenigen zum Ausdruck gebracht, die „unermüdlich versuchen, gegen die tragischen Auswirkungen der Umweltzerstörung auf die Ärmsten der Welt vorzugehen“.

Obwohl seine Enzyklika aus dem Jahr 2015 zeigt, wie sehr sich Papst Franziskus um unser gemeinsames Zuhause und alle seine Bewohner sorgt, ist er sich möglicherweise noch nicht bewusst darüber, dass es eine menschliche Aktivität gibt, die all diese ökologischen Herausforderungen verbindet: die industrielle Tierhaltung.

Die industrielle Tierhaltung treibt nicht nur die Zerstörung unseres Planeten voran und verursacht großes Leid für Milliarden von Lebewesen, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit von Antibiotika-Resistenzen, was verheerende Auswirkungen für uns alle haben könnte. Die Fleischproduktion ist unglaublich unwirtschaftlich: Es wandern viel mehr Kalorien ins Futter der Tiere, als durch das Fleisch wiedergewonnen werden. Dadurch werden Unmengen an Nahrungsmitteln verschwendet, was die kritische Ernährungssituation einer wachsenden Weltbevölkerung noch verschärft.

Fleischkonsum ist eine humanitäre Frage; es ist eine Frage von Nachhaltigkeit und es ist eine Frage von Mitgefühl. Vor allem aber ist es eine äußerst dringliche Frage.

Klimaforscher warnen, dass wir nur noch zwölf Jahre Zeit haben, um die globalen Emissionen in den Griff zu bekommen, wenn wir einen Temperaturanstieg von über 1,5°C im Vergleich zum vorindustriellen Stand vermeiden wolle. Ein größerer Anstieg würde die Risiken von Dürren, Überschwemmungen, extremer Hitze und Armut für hunderte Millionen von Menschen erheblich erhöhen. Es würden noch deutlich mehr Tierarten aussterben und unzählige Menschen aus ihrer Heimat fliehen müssen.

Um all dies zu verhindern, müssen führende Politikerinnen und Politiker weltweit mutig und schnell handeln. Leider haben sich dazu bisher nur wenige von ihnen geäußert. Doch wir können nicht riskieren, nichts zu tun. Deshalb versucht Million Dollar Vegan, an der Seite der jungen Aktivistin Genesis Butler, mit führenden Persönlichkeiten zusammenzuarbeiten, sie zum Handeln zu inspirieren, sie zu ermutigen, mit gutem Beispiel voranzugehen und sich öffentlich über diese dringlichen Themen zu äußern. Vor allem müssen wir darüber sprechen, wie wir alle unseren Beitrag zur Bekämpfung dieser Probleme leisten können.

Wir haben Hochachtung vor der Botschaft von Papst Franziskus, dass wir unser Verhalten zum Wohle unseres Planeten ändern müssen – und wir hoffen, dass auch er für unsere Botschaft des Mitgefühls empfänglich ist. Unser aufrichtiger Wunsch ist es, dass er sich während der Fastenzeit vegan ernähren wird und andere ermutigt, dasselbe zu tun. Wir würden uns freuen, wenn er die 1 Million Dollar für eine Wohltätigkeitsorganisation seiner Wahl annehmen würde. Wenn er teilnehmen würde, hätte das weltweit einen riesigen und positiven Einfluss.

Da die industrielle Tierhaltung ein globales Problem ist, werden globale Maßnahmen nötig sein, um eine Veränderung zu bewirken. Deshalb ist Million Dollar Vegan in 15 Ländern aktiv, von Australien bis Kanada und von Argentinien bis Italien. Wir sind stolz und dankbar für die Unterstützung von Sir Paul McCartney, Moby, Joaquin Phoenix, Woody Harrelson, Nena, Timo Hildebrand, Emma Schweiger, Alexandra Neldel und vielen weiteren Prominenten. Wir fühlen uns geehrt, dass die Umweltschützer Chris Packham und George Monbiot diese Kampagne unterstützen, ebenso wie Dr. Neal Barnard, Dr. Joseph Poore von der Oxford University und der australische Philanthrop und ehemalige Vizepräsident der Citibank Phillip Wollen. Sie alle – und viele weitere Menschen – haben einen offenen Brief an Papst Franziskus unterzeichnet, der von Genesis Butler und Million Dollar Vegan mitverfasst wurde. In diesem Brief bitten wir den Papst, während der Fastenzeit vegan zu leben. Wir freuen uns sehr, dass auch Catholic Concern for Animals und SARX zu den Gruppen gehören, die die Kampagne unterstützen.

Obwohl verbindliches Handeln von globalen Führungspersönlichkeiten dringend nötig ist, dürfen wir nicht warten, bis sie die Initiative ergreifen. Jeder von uns kann seinen Teil dazu beitragen. Wir alle können sofort damit beginnen. Was auch immer Ihnen wichtig ist – ob es darum geht, die Natur zu schützen, den Verlust von Arten zu verhindern, das Leben von sogenannten Nutztieren zu bewahren, deren Leben aus Schmutz und Angst besteht, den Ärmsten der Welt zu helfen oder sich besser um Ihre eigene Gesundheit zu kümmern – wir alle können Entscheidungen bezüglich unserer Ernährung treffen, die mit unseren Prinzipien in Einklang stehen.

Bitte laden Sie noch heute das Vegane Starterkit herunter, und entscheiden sich dazu, sich währende der Fastenzeit vegan zu ernähren. Wenn Sie das lieber nicht im Rahmen einer christlichen Tradition zu tun möchten, dann können Sie natürlich auch zu jeder anderen Zeit, für eine frei gewählte Dauer, damit beginnen. Was auch immer Ihre Motivation und Ihre Religionszugehörigkeit ist – bitte entscheiden Sie sich heute dazu, es zu versuchen.

PetitionZum Veganen Starterkit

Vegane Ernährung entdecken

Zum Veganen Starterkit