Wir brauchen Milch für starke Knochen

Was Sie als Kind gelernt haben, ist wahr: Kalzium bildet starke Knochen! Aber jetzt kommt’s: Sie brauchen keine Milchprodukte dafür.

Gute pflanzliche Quellen sind grünes Blattgemüse wie Grünkohl, Weißkohl, Pak Choi, Brokkoli und Brunnenkresse. Nehmen Sie diese in Ihre Ernährung auf, indem Sie sie in Salate, asiatische Pfannengerichte, Suppen oder Eintöpfe einbauen oder sie als Beilage servieren.

Sie können auch gute Mengen an Kalzium aus Lebensmitteln erhalten, die damit angereichert wurden, z. B. Pflanzenmilch und -joghurt sowie Frühstückscerealien. Sogar einige Brotsorten sind damit angereichert.

Bohnen enthalten reichlich Kalzium. Ebenso getrocknete Aprikosen, Sesamsamen und Tahini, Mandeln, Paranüsse, getrocknete Feigen und Orangen. Auch Tofu bietet sich an, da bei seiner Herstellung oft Kalzium verwendet wird.

Um all das schöne Kalzium aufnehmen zu können, brauchen wir ausreichend Vitamin D. Unseren Bedarf daran können wir decken, indem wir regelmäßig der Sonne ausgesetzt sind. Wer nicht viel Zeit im Freien verbringt, in nördlichen Breiten lebt oder dunklere Haut hat, sollte zu mit Vitamin D angereicherten Lebensmitteln greifen, z. B. Pflanzenmargarine, Frühstückscerealien oder Brot. Ein Vitamin-D-Mangel ist erstaunlich häufig, egal bei welcher Ernährungsform, daher können Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein.

Noch ein Tipp: Krafttraining stärkt die Knochen. Kurz gesagt, wir müssen unser Grünzeug essen, raus in die Sonne gehen und ein bisschen Sport treiben. Aber eigentlich wussten wir schon die ganze Zeit, dass dies ein guter Rat war, oder?

Melden Sie sich noch heute für unser veganes Programm an und Sie erhalten einen KOSTENLOSEN Ernährungsratgeber, Rezepte und ein Veganes Starterkit.

Mitmachen und im Januar vegan probieren

Vegan probieren