Was, wenn ich auf einer einsamen Insel gestrandet wäre?

Angesichts der Unwahrscheinlichkeit dieses Szenarios werden wir ganz schön oft danach gefragt!

Wenn Sie auf einer einsamen Insel, auf der wilde Tiere leben, am Verhungern wären, wäre es wahrscheinlich sicherer, herauszufinden, was diese Tiere fressen – Beeren, Früchte, Wurzeln und Blätter – und das auch zu probieren. Immerhin sind wilde Tiere gefährlich. Und wenn Sie nicht mit einer Waffe, scharfen Küchenmessern und einer Kochgelegenheit (Verzehr von rohem Fleisch ist nicht ratsam) ausgestattet sind, werden Sie vermutlich Probleme haben.

Wir vermuten jedoch, dass es bei dieser Frage weniger um einsame Inseln geht, als vielmehr darum, die Grenzen der Entschlossenheit von Veganern zu finden. Und das ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich. Aber niemand würde irgendjemanden dafür verurteilen, dass er das getan hat, was er wirklich tun musste, um zu überleben. Bei einem Flugzeugabsturz in den Anden überlebten Menschen nur, indem sie die Leichen ihrer Kameraden und Mitpassagiere aßen. Unter normalen Umständen wäre das für sie unvorstellbar gewesen! Unter extremen Umständen tun Menschen extreme Dinge, und wir akzeptieren, dass eine solch ungewöhnliche – und unangenehme – Wahl nur aus der Notwendigkeit heraus getroffen wird.

Im täglichen Leben, umgeben von einer Fülle leckerer veganer Lebensmittel, können wir uns dafür entscheiden, bei jeder Mahlzeit mitfühlend, gesundheits- und umweltbewusst zu sein. Wir brauchen überhaupt keine Tiere oder deren Erzeugnisse zu essen.

Wir empfehlen Ihnen daher, vegane Ernährung mal zu probieren. Sollten Sie jemals auf einer einsamen Insel gestrandet sein, tun Sie, was Sie tun müssen, um zu überleben. Wir versprechen Ihnen, wir werden Verständnis haben.

Melden Sie sich noch heute für unser veganes Programm an und Sie erhalten einen KOSTENLOSEN Ernährungsratgeber, Rezepte und ein Veganes Starterkit.

Mitmachen und im Januar vegan probieren

Vegan probieren