Es würden viel mehr Anbauflächen benötigt, wenn sich alle vegan ernähren würden

Wir können nachvollziehen, woher dieser Glaube kommt, aber in Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall.

Insgesamt ein Drittel der weltweiten Getreideernte1 und 70 Prozent der weltweiten Sojaernte2 werden an Nutztiere verfüttert und die meisten dieser Nährstoffe gehen verloren, bevor sie uns in Form von Fleisch, Milch und Eiern erreichen.

Das liegt daran, dass Tiere Futter nicht sehr effizient in Fleisch umwandeln und wir weniger Kalorien aus Fleisch, Milch und Eiern gewinnen, als wir ihnen übers Futter zugeführt haben. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen sagte dazu: „Tiere in Intensivbetrieben wandeln Kohlenhydrate und Eiweiß um, die andernfalls direkt von Menschen verzehrt werden könnten, um daraus eine geringere Menge Energie und Eiweiß zu produzieren.“3

Wie effizient ist es, Tiere als Nahrungsquellen zu halten? Nun, die tierische Landwirtschaft nutzt 83 Prozent des weltweit landwirtschaftlich genutzten Landes, aber versorgt uns mit nur 18 Prozent unserer Kalorien. Wenn wir alle auf eine pflanzliche Ernährung umstiegen, könnte der globale Landverbrauch um mehr als 75 Prozent reduziert werden – das entspricht einem Gebiet von der Größe der USA, China, der Europäischen Union und Australien zusammen.4

Wenn alle vegan wären, könnten wir die Welt bei viel geringerem Landverbrauch ernähren, und ein Großteil dieses Landes könnte so zu einem natürlichen Zustand zurückkehren.

Bereit, die vegane Ernährungsweise selbst auszuprobieren? Melden Sie sich jetzt an und Sie erhalten KOSTENLOS unseren Gesundheits- und Ernährungsratgeber, leckere Rezepte und ein Veganes Starterkit.

Mitmachen und im Januar vegan probieren

Vegan probieren